Konsum

Die Bedeutung des privaten Konsums in Deutschland

Der private Konsum liefert einen stabilen Beitrag zur Binnenkonjunktur in Deutschland. 1,53 Billionen Euro – so viel gaben die Deutschen nach Angaben des statistischen Bundesamts 2015 für ihren privaten Konsum aus. Den größten Anteil daran haben 369 Milliarden Euro die Ausgaben für Wohnung, Wasser, Strom und Energie. Für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren wurden 208 Milliarden Euro ausgegeben.

Positiver Konsumtrend

Die Ausgaben für den privaten Konsum sind laut statistischem Bundesamt zwischen 2014 und 2015 um 2,5 Prozent (HDE) gestiegen. Zu dieser Entwicklung beigetragen haben vor allem Einkommensentwicklung, wachsender Wohlstand und Preisstabilität. So können sich die Deutschen mit ihrem heutigen Einkommen mehr Güter leisten. Und der Konsumtrend bleibt weiter positiv: Experten erwarten, dass der deutsche Arbeitsmarkt konstant stabil bleibt und so die Kauflaune der Deutschen weiter steigt.

Seite teilen