Einkaufen als Erlebnis

Schöne neue Welt

Konsumenten erwarten vom Handel heute wesentlich mehr als die reine Grundversorgung mit Produkten des täglichen Bedarfs. Der Einkauf soll auch Freizeitbeschäftigung, soziales Event oder gar Erlebnis sein. Das sich wandelnde Konsum- und Freizeitverhalten stellt Handelsunternehmen, aber auch Architekten und Stadtplaner vor ständig neue Herausforderungen: Wie lassen sich heterogene Käufergruppen immer wieder neu begeistern? Wie lässt sich der Verkauf von Produkten als Erlebnis inszenieren? Welchen Einfluss hat die Einkaufsumgebung auf die Kaufentscheidung?

Freizeit und Einkauf

Das Shoppingcenter, das heute in verschiedensten Varianten unsere Städte prägt, ist eine Antwort auf die Wünsche und Bedürfnisse der Verbraucher. Die vielseitigen Malls vereinen Einkaufs-, Gastronomie- und Freizeitangebote unter einem Dach und laden zum ganztägigen Aufenthalt ein. Gleichzeitig bieten sie den Menschen in der zunehmend individualisierten Gesellschaft Möglichkeiten, sich zu treffen und Gemeinschaft zu erleben. Deshalb dienen Shopping Malls auch als Orte für Konzerte oder Ausstellungen.

Inszenierung von Produkt und Marke

Um ihre Marke zu inszenieren und dem Konsumenten Erlebnisse zu bieten, setzen Handelsunternehmen und Hersteller zudem auf außergewöhnlich gestaltete Geschäfte. Beispielhaft hierfür sind etwa die Verkaufswelten von Apple, Nike oder Abercrombie & Fitch. In diesen reinen Markenstores stehen Entertainment und Emotion im Vordergrund und tragen zu einem Einkaufserlebnis bei.

Erlebniseinkauf Saturn

Seite teilen