Glossar

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

 

Mobile Commerce

Der Begriff Mobile Commerce (M-Commerce) bezeichnet die Bereiche des elektronischen Handels (E-Commerce), die mit Unterstützung von Mobilfunkgeräten (Smartphones), Personal Digital Assistants (PDA), Tablet-Computern und anderen mobilen Endgeräten orts- und zeitunabhängig über computergestützte Netzwerke (insbesondere über das Internet) abgewickelt werden. Dazu bieten Handelsunternehmen ihren Kunden teilweise eigene Anwendungen und optimieren die Darstellung ihrer Onlineshops speziell für diese Geräte. So hat die METRO GROUP Vertriebslinie METRO Cash & Carry bereits in mehreren Ländern eine für Smartphones optimierte Website eingerichtet. Kunden, die die jeweilige Länderseite mit ihrem Smartphone aufrufen, gelangen automatisch auf diese Seite. Media Markt und Saturn bieten seit 2011 Mobile-Shops inklusive Apps an. Damit können Kunden schnell und einfach direkt mit dem Smartphone einkaufen, aber auch die Artikelverfügbarkeit in den Märkten in ihrer Nähe abrufen. Die via Smartphone ausgewählten Artikel können noch am gleichen Tag im Markt abgeholt und wahlweise dort oder mit der App bezahlt werden. Siehe auch Multichannel-Retailing. Real hat im Jahr 2012 seinen Onlineauftritt überarbeitet und bietet seinen Kunden seitdem eine responsive Darstellung der Website an. Das heißt, sie ist auf die Ansicht unterschiedlicher Endgeräte optimiert. Die Real-App verfügt über Angebote, die jeweils aktuellen Wochenprospekte, einen Marktfinder sowie einen Barcode-Scanner. Mit diesem können Produkte unkompliziert zu einem Einkaufszettel hinzugefügt werden. Zusätzlich können Kunden mit der App Informationen über Payback abrufen, eCoupons aktivieren und digitale Treuepunkte sammeln. Mit der Real Drive App ist es möglich, Einkäufe direkt per Smartphone zu erledigen. Siehe auch Real Drive.

Seite teilen