Glossar

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

 

Markenschutz

Schutz gegen die illegale Verwendung von Markenzeichen und gegen unlauteren Wettbewerb sowie Markenpiraterie. Markenherstellern entstehen durch Fälschungen und Imitationen ihrer Produkte erhebliche finanzielle und Imageschäden. Kriminelle Fälscherbanden werben auch unberechtigterweise mit bekannten Markennamen für die von ihnen angebotenen Nachahmungen. Beliebte Vorlagen für Fälschungen sind neben Luxusartikeln wie Designeruhren und -lederwaren immer häufiger auch Technikartikel (wie etwa Autoersatzteile), Lebensmittel, Konsumgüter und Pharmaprodukte. Rechtliche Grundlage für das deutsche Markenrecht ist das Markengesetz. Es beruht auf der ersten Richtlinie des Rats zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Marken (89/104/EWG), die der Ministerrat der Europäischen Gemeinschaft am 21. Dezember 1988 verabschiedet hat. Das Markengesetz löste das Warenzeichengesetz aus dem Jahre 1874 ab. Abgeschafft wurde damit auch die Bezeichnung "Warenzeichen" zugunsten der jetzigen Bezeichnung "Marke".

Seite teilen