Daten und Fakten

Wer den Handel verstehen will, braucht als Grundlage Zahlen und Fakten. Deshalb bietet dieser Bereich Daten, die zum einen die Strukturen, Zusammenhänge und Leistungsfähigkeit der Handelsbranche aufzeigen. Zum anderen geht es in den vielfältigen Diagrammen und Tabellen, die wir regelmäßig aktualisieren, um die gesellschaftliche Bedeutung dieses Wirtschaftszweiges: in Deutschland, Europa und der Welt.

METRO GROUP Handelslexikon

Evolution des Kunden

Als der Mensch vor Tausenden von Jahren sesshaft wurde, fiel auch der Startschuss für den Handel. Dieser hat sich seitdem immer weiter professionalisiert und ausdifferenziert. Eines hat sich aber nicht geändert: Handel findet dort statt, wo Kunden sind.

Evolution , JPEG 5,38 MB

Der Handel allgemein

Unter dem Begriff Handel versteht man den An- und Verkauf von bereits hergestellten Produkten. Handel findet in zwei Segmenten für drei Zielgruppen statt: im Großhandel für Wiederverkäufer und Großverbraucher, im Einzelhandel für den privaten Käufer.

Handel, JPEG 0,22 MB

Einzelhandel in Deutschland

Der Einzelhandel bietet den Verbrauchern in allen Branchen eine breite Auswahl an verschiedenen Betriebsformen.

Einzelhandel, JPEG 0,14 MB

Versorgungsalternativen

Rund die Hälfte der Lebensmittelnachfrage der privaten Haushalte deckt der Universal-Einzelhandel ab. 

Versorgungsalternativen, JPEG 0,14 MB

Konsumgüterbereiche

Die einzelnen Konsumgüterbereiche verzeichnen sehr unterschiedliche Entwicklungen. Deutlichen Nachfragerückgängen, zum Beispiel in den Bereichen Textilien und Bekleidung sowie Haushaltswaren, stehen Zuwächse in anderen Produktgruppen gegenüber.

Konsumgüterbereiche, JPEG 0,28 MB

Private Nachfrage nach Konsumgütern

Der Nachfrageanstieg im Bereich Nahrungs- und Genussmittel profitiert insbesondere durch die gestiegene Nachfrage an Kühlkost (Chilled Food), Heiß- und alkoholfreien Getränken. Demgegenüber stehen deutliche Nachfragerückgänge bei Fertiggerichten und Speiseeis.

Nachfrageanstiege im Nonfood-Bereich sind insbesondere auf hochwertige Produkte wie Telekommunikationsgeräte und Lederwaren und Schirme zurückzuführen.

Food, JPEG 0,29 MB Non-Food, JPEG 0,45 MB

Online-Handel in Deutschland

Der Online-Handel mit materiellen Gütern verzeichnet in Deutschland weiterhin hohe jährliche Zuwachsraten. Im Jahr 2013 lag der Umsatz bei rund 33 Mrd. €; das entspricht einer Steigerung um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für 2014 wird ein Wachstum, das nur knapp unter diesem Wert liegt, erwartet.

Onlinehandel, JPEG 0,21 MB

Konsumgütermarkt in Westeuropa

In Westeuropa leben knapp 50 Prozent der Bevölkerung Europas. Ihr Anteil am europäischen Konsumgüterhandel liegt bei insgesamt knapp zwei Drittel des gesamten europäischen Konsumgüterhandels.

Westeuropa, JPEG 0,23 MB

Konsumgütermarkt in Osteuropa

Osteuropas Anteil am europäischen Konsumgüterhandel beträgt etwas mehr als ein Drittel. Russland ist hier mit über 40 Prozent der gesamten Konsumgüternachfrage der mit Abstand größte Einzelhandelsmarkt.

Osteuropa, JPEG 0,26 MB

Konsumgütermarkt in der Welt

Auf weniger als ein Fünftel der Weltbevölkerung (Europas und Nordamerika) konzentrieren sich fast 50 Prozent des Konsumgüterhandels.

Welt, JPEG 0,23 MB

Seite teilen